Die German Fruit Traders Night am ersten Messetag gilt inzwischen als der internationale Branchentreff der Obst- und Gemüsewirtschaft, die zur Weltleitmesse des Frischfruchthandels nach Berlin reisen. Die Teilnehmerzahlen steigen jährlich. So wird einmal mehr bestätigt, wie wichtig die Kontaktanbahnung zwischen deutschen und ausländischen Ausstellern, Kunden, Lieferanten, aber auch Verbänden ist.

Der Einladung zur Traditionsveranstaltung folgten neben Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, über 500 in- und ausländische Gäste. „Dies bestätigt die Notwendigkeit, die Exportförderung weiter auszubauen. Die Stabsstelle Export im BMEL und die neu geschaffenen Stellen im Julius-Kühn-Institut sind ein wichtiger Schritt für die deutschen Unternehmen, die ihre Produkte auf Auslandsmärkten absetzen wollen. Die deutschen Erzeugerorganisationen arbeiten sehr konstruktiv mit dem BMEL zusammen und erwarten, dass die Unternehmen mit der erforderlichen politischen Unterstützung schnell ihre Ziele erreichen werden“, so Dr. Christian Weseloh, Geschäftsführer der BVEO.

Die German Fruit Traders Night ist eine von der BVEO und ihren Erzeugerorganisationen organisierte Veranstaltung. Sie findet bereits zum achten Mal statt. Neben dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wird dieses Branchen-Event durch die QS Qualität und Sicherheit GmbH, Euro Pool System International (Deutschland) GmbH und die Messe Berlin GmbH unterstützt.

 

Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) ist ein Zusammenschluss von 40 Mitgliedern (30 Erzeugerorganisationen und zehn Einzelunternehmen) der deutschen Obst- und Gemüsebranche. Der Verband vertritt die politischen Interessen seiner Mitglieder, organisiert Messe- und Kongressauftritte und steuert PR- und Marketingmaßnahmen. Er kooperiert mit internationalen Schwesterorganisationen und übernimmt verschiedene Verwaltungsaufgaben.