Berlin, 12. Januar 2018. Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) begrüßt den raschen Abschluss der Sondierungen zwischen CDU, CSU und SPD für eine Neuauflage der großen Koalition. Die Sondierungsergebnisse lassen auf neuen Schwung in der Zusammenarbeit der Koalitionspartner hoffen.

Ein gutes Signal ist der Aufruf zu einem neuen Aufbruch für Europa. Der DRV unterstützt mit Nachdruck das Ziel, die Handlungsfähigkeit der EU zu stärken und sie mit höheren Mitteln auszustatten.

Die Sondierungsergebnisse zur Landwirtschaft beschränken sich noch auf wenige Themenfelder der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion. Aus Sicht des DRV ist es erforderlich, in den Koalitionsverhandlungen Land- und Agrarwirtschaft in ihrer ganzen Breite zu betrachten und dafür einen markt- und wettbewerbsorientierten Rahmen abzustecken.

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.186 DRV-Mitgliedsunternehmen im Handel, in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rd. 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 60 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



DRV Deutscher Raiffeisenverband e.V.

In Vertretung
Monika Windbergs M. A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030 856214-430