(v.l.) Karl Voges, Vorstand Landgard eG und BVEO-Vorsitzender, Manfred Nüssel, DRV-Präsident, Ralf Wilhelm Barkey, Vorstandsvorsitzender des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV), Dr. Henning Ehlers, DRV-Hauptgeschäftsführer

Münster/Berlin, 28. März 2017. „Die Erschließung neuer Exportmärkte hat weiterhin hohe Priorität für die deutsche Obst- und Gemüsebranche“, erklärte Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), bei der Eröffnung der Fachtagung Obst und Gemüse, die mit 80 Geschäftsführern und Ehrenamtlichen vom 26. bis 28. März in Münster stattfand.

„Die Erzeugerorganisationen haben alle erforderlichen Maßnahmen für den Export getroffen, das zeigen die bereits fertig vorliegenden neun Dossiers. Dennoch ist aktuell kein einziger Exportmarkt zugänglich. Wir müssen feststellen, dass die europäischen Nachbarn uns in diesem Bereich überholt haben“, kritisierte Nüssel. „Ich bin aber überzeugt, dass sich zeitnah erste Erfolge einstellen, wenn wir mit allen beteiligten Institutionen weiterhin gemeinsam an einem Strang ziehen“, so Nüssel.

Ralf Wilhelm Barkey, Vorstandsvorsitzender des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV), betonte in seinem Grußwort „dass in keinem anderen Bundesland die Land- und Ernährungswirtschaft sowie das Ernährungshandwerk so eindrucksvoll vertreten sind wie in Nordrhein-Westfalen. In diesen Branchen sind 850.000 Menschen in 113.000 Betrieben entlang der gesamten Wertschöpfungskette beschäftigt.“

Themenschwerpunkte der zweitägigen Fachtagung waren Kommunikation und Erschließung von Drittlandsmärkten. Dr. Henning Ehlers, Hauptgeschäftsführer des DRV, stellte zum Einstieg das Zukunftsmodell der Genossenschaften vor. Zum Raiffeisen-Jahr 2018 wird eine Kommunikationsoffensive entwickelt und umgesetzt. Sie wirbt für die Idee Raiffeisens. „Denn Kooperationen sind besonders geeignet, überzeugende Antworten auf die wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen unserer Zeit zu geben“, führte Dr. Ehlers aus.

MinDir’in Dr. Katharina Böttcher, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung, erläuterte die aktuellen Instrumente der Absatzförderungspolitik. Kaasten Reh vom Fruchthandel-Magazin, zeigte anhand einer Studie des Schweizer Duttweiler Instituts die zentralen Konsum- und Verbrauchertrends auf, die in den nächsten Jahren den Obst- und Gemüsehandel bestimmen werden. So muss sich die Wirtschaft darauf einstellen, dass der Konsument im Zeitalter der digitalen Mobilität nicht nur ein Produkt, sondern rund um die Uhr eine Vielzahl vernetzter Dienstleistungen global einkauft.

Weitere Informationen sind bei der DRV-Abteilung Obst-, Gemüse- und Gartenbauwirtschaft, Mail: ogg@drv.raiffeisen.de erhältlich.

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.186 DRV-Mitgliedsunternehmen im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 58,8 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



 
DRV Deutscher Raiffeisenverband e.V.

In Vertretung
Monika Windbergs M. A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 
Telefon: 030 856214-430