• Einer für alle

    WEIN

    Wettbewerbsfähigkeit verbessert

    Die 159 deutschen Winzergenossenschaften sind für rund ein Drittel der deutschen Weinerzeugung verantwortlich. Die rückläufige Anzahl der Genossenschaften verdeutlicht, dass durch Fusionen und Kooperationen die Wettbewerbsfähigkeit kontinuierlich verbessert wird und somit die Marktstellung der deutschen Winzergenossenschaften erhalten bleibt.

Weinjahrgang 2016
In  den  deutschen  Anbaugebieten  wurden 9,07 Mio. hl geerntet. Dies entspricht einem Plus von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Winzer- und Weingärtnergenossenschaften haben rd. 2,8 Mio. hl gelesen. In allen Anbaugebieten wurde eine mengenmäßig zufriedenstellende sowie qualitativ gute Ernte mit sehr ansprechenden Weinen aller Qualitätsstufen eingefahren. Dies gelang, obwohl der drohende Schädlingsbefall und der passgenaue Pflanzenschutzeinsatz großes Engagement und Geschick im Weinberg erforderten.