Zurück
28.08.2015
BMEL legt Erntebericht vor

Daten bestätigen die Einschätzung des DRV

Thumbnail

Berlin, 28. August 2015. Die heute vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veröffentlichten Zahlen zur diesjährigen Getreide- und Rapsernte bestätigen die Einschätzungen des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV). Danach haben die deutschen Landwirte insgesamt durchschnittliche Erträge eingefahren. Das Ministerium geht von einer Getreidemenge in Höhe von rund 48,2 Mio. t und einer Winterrapsernte von knapp 5,0 Mio. t aus. Die Zahlen weichen leicht von denen des DRV ab. Er geht von einer Getreideernte in Höhe von knapp 47,3 Mio. t sowie einer unterdurchschnittlichen Rapsernte in Höhe von 4,9 Mio. t aus.

Die Qualitäten werden vom DRV bei bundesweiter Betrachtung in Summe als durchschnittlich bis gut bewertet. Beim Weizen liegen die Proteinwerte, soweit bekannt, zumeist über dem Vorjahreswert. Die Ölgehalte beim Raps werden als durchschnittlich eingestuft.

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich organisierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.316 DRV-Mitgliedsunternehmen im Agrarhandel und in der Verarbeitung von Agrarerzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 66,4 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



DRV Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Monika Windbergs M. A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030 856214-430
Schlagworte

Meist   gelesen

Warenwirtschaft: Internationale Kontakte
Pflanzenschutzverbot in Haus- und Kleingärten