Zurück
28.02.2018
Veranstaltungsrückblick

DRV und ADG Agribusiness Fachtagung 2018: Erfolgreich in stagnierenden Märkten

Thumbnail

Vierzig Geschäftsführer, Vorstände genossenschaftliche Führungskräfte erörtern neue Geschäftsmodelle und konstante Werte in Warengenossenschaften.

Rückgang beim Heizölverbrauch, erwartete Überkapazitäten bei der Kraftfutterproduktion und immer neue Regularien stellen das traditionelle Geschäftsmodell der Warengenossenschaften auf den Prüfstand. Der Strukturwandel in der Landwirtschaft und von Jahr zu Jahr weniger Warengenossenschaften werfen die Frage auf, wie nachhaltiges und erfolgreiches Wirtschaften zur Förderung der Mitglieder aussehen kann.

Was also tun? Auf der DRV/ADG-Agribusiness-Fachtagung am 22. und 23. Februar 2018 wurde um Lösungen gerungen.

DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp eröffnete die Fachtagung mit einem klaren Auftrag: „In Zeiten stagnierender Märkte muss das genossenschaftliche Geschäftsmodell neu definiert werden.“

Ein Blick zur genossenschaftlichen Verbundgruppe ANWR bot Anhaltspunkte. Gregor F. Bernhard (im Foto), Bereichsleiter Vorstandsstab und Unternehmensentwicklung zeigte, wie digitale Werkzeuge den unternehmerischen Erfolg verbessern können. In der Verbundgruppe können große Projekte realisiert werden, die den Mitgliedern konkreten Mehrwert schaffen. Starke Kooperationspartner im Onlinehandel und digitale Absatzkanäle haben den Umsatz angekurbelt.

Als Beispiel aus der genossenschaftlichen Finanzwirtschaft erläuterte Dr. Ralf Köhlbach, Vorstand der Westerwald Bank eG, wie die Bank Transformationsprozesse erfolgreich umgesetzt hat. Dies gelang durch Anwendung neuer Konzepte wie Design Thinking und mehr Eigenverantwortung für die Mitarbeiter.

Doch bevor es an konkrete Lösungen geht, steht eine schonungslose IST-Analyse und strukturierte Strategieentwicklung im Vordergrund. Einen möglichen Ablauf skizzierte Till Crazius, Vorstand der Unternehmensberatung Bierend, Zeller & Partner AG. Dabei darf auch nicht vor Desinvestition zurückgeschreckt werden, um Platz für erfolgsversprechende neue Geschäftsmodelle zu schaffen.

Wie gute Ideen rasch umgesetzt werden, das erfuhren die Teilnehmer der Fachtagung von Rodney Younce, Gründer und Geschäftsführer des Start-Up-Unternehmens UseMyTec: Ausgehend von bestehenden Überkapazitäten bei Landmaschinen wurde innerhalb eines Jahres eine Onlineplattform auf die Beine gestellt, auf der Landmaschinen ver- und gemietet werden können. Zwölf Monate hat es nur gedauert, Landwirte zu befragen, Testregionen einzurichten und die Plattform zielgruppengerecht zu entwickeln. Eine Geschwindigkeit, die den Wandel im Agrarhandel verdeutlicht.

Im abschließenden Workshop waren sich die Teilnehmer einig: Erfolgreich in stagnierenden Märkten kann nur sein, der genossenschaftliche Grundwerte wie Vertrauen, Solidität und Seriosität mit innovativem Denkmodellen und Mut zur Veränderung zu verbinden weiß.

Der DRV unterstützt – zusammen mit den regionalen Genossenschaftsakademien und der ADG – die Mitglieder bei der Lösung vielfältiger Herausforderungen. Wie diese aussehen? Auf der nächsten Agribusiness-Fachtagung in zwei Jahren werden mit Sicherheit erste Erfolgsbeispiele präsentiert werden können.



 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Michael Reininger
Landwirtschaftliche Betriebsmittel
 
Telefon: 030 856214-533

Meist   gelesen

Vieh und Fleisch: Afrikanische Schweinepest
Landwirtschaftsministerium bestätigt DRV-Ernteprognose