Zurück
19.02.2019
Fachkräfte in der Landwirtschaft

Genossenschaften werben um die Generation Z

Thumbnail

Berlin, 19. Februar 2019. Die Digitalisierung in der Landwirtschaft macht vor Stellenprofilen nicht halt. „Wenn Roboter Kühe melken und Computer berechnen, wieviel Dünger und Pflanzenschutzmittel nötig sind, ändert das Arbeitsabläufe – von Lageristen über die Werksleitung bis hin zum Vorstand“, führte Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), während der Bilanz-Pressekonferenz des Verbandes aus. 

Holzenkamp lobte das Engagement der Genossenschaften um die talentiertesten Mitarbeiter: „Unsere Unternehmen sind sich der Herausforderung bewusst, die die Nachwuchsgewinnung insbesondere im ländlichen Raum mit sich bringt und bieten zum Beispiel individualisierte Arbeitszeitmodelle an oder kooperieren mit Schulen.“ 

Auch wenn die Unternehmen ihre Pflichten als Arbeitgeber sehr ernst nehmen, besteht die Gefahr, dass sie durch ihre Lage im ländlichen Raum im Wettbewerb mit Firmen in der Stadt ins Hintertreffen geraten. Alleine können Unternehmen das nicht verhindern. Holzenkamp: „In erster Linie ist die Politik gefragt, wenn es um den Erhalt der Infrastruktur, die flächendeckende Versorgung mit Breitband-Internet und die Ausstattung der Schulen geht.“ 

Um die Wichtigkeit der Nachwuchsgewinnung zu unterstreichen, macht es der DRV in diesem Jahr zum Schwerpunkt seines Raiffeisentages. Das Motto dann beim Wirtschaftsforum: „Geht’Z noch? – Generation Z trifft auf Raiffeisen-Unternehmen“. 

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.024 DRV-Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 62,1 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Wiebke Schwarze
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 
Telefon: 030 856214-430

Meist   gelesen

Warenwirtschaft: Entsorgung von Restmengen
Pflanzenschutz / Arbeitssicherheit: Persönliche Schutzausrüstung