Zurück
18.01.2019
Internationale Grüne Woche 2019

Raiffeisenverband zeigt an größerem Stand die Vielfalt von Genossenschaften im grünen Sektor

Thumbnail

Berlin, 18. Januar 2019. Noch mehr Platz, noch mehr Möglichkeiten zum Mitmachen, noch mehr genossenschaftliche Vielfalt: So präsentiert sich der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) in diesem Jahr auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche. Der Verbraucher erlebt hautnah, wie er in seinem Alltag mit den vielfältigen Produkten und Dienstleistungen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen in Berührung kommt. Ein Schwerpunkt des Messeauftritts ist dabei, wie sich die Digitalisierung auf die Agrarwirtschaft auswirkt. 

Eigenes Modul für die genossenschaftliche Warenwirtschaft 

Erstmals stellt sich die genossenschaftliche Warenwirtschaft am Stand des DRV den Besuchern vor. Gezeigt wird in Wort, Schrift und Ton, wie sich die Warengenossenschaften in der Digitalisierung, im ländlichen Raum und als moderne Arbeitgeber engagieren. Unter anderem können die Besucher in einem begehbaren Feld herausfinden, wie mit Hilfe von Drohnen Rehkitze geschützt werden und der Ackerbau immer moderner und damit ressourcenschonender wird. Gefördert wird das gesamte Modul Ware durch die fünf im DRV organisierten Hauptgenossenschaften AGRAVIS Raiffeisen AG, BayWa AG, Raiffeisen Waren GmbH, Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG und ZG Raiffeisen eG. 

Mehr Platz – größeres Angebot 

Neben dem ergänzenden Schwerpunkt genossenschaftliche Warenwirtschaft hat der DRV seinen Messestand auch an anderen Stellen weiterentwickelt. Auf nun 160 Quadratmetern gibt es für die Besucher noch mehr Möglichkeiten zur Interaktion. So können sie bei einem Quiz mit Fragen aus der Welt der Genossenschaften und der Agrarwirtschaft gegeneinander antreten. Dazu kommt eine Zeitreise in Bildern, die die Entwicklung der Agrar- und Ernährungswirtschaft von gestern bis heute zeigt. 

GENOscouts erklären Besuchern die Agrarwirtschaft 

Der DRV-Messestand lebt vom persönlichen Austausch mit den Besuchern. Deshalb wird der DRV von vielen jungen Mitarbeitern aus den Mitgliedsunternehmen des Raiffeisenverbandes unterstützt. Diese GENOscouts reisen aus ganz Deutschland eigens nach Berlin, um den Messebesuchern von den Besonderheiten ihrer Region und ihrer Genossenschaft zu berichten. Sie sind auch Botschafter der Raiffeisen-Idee und des ländlichen Raums in der Großstadt. Erstmals haben die genossenschaftlichen Akademien vorab Qualifizierungen zum GENOscout angeboten, die durch die Raiffeisen-Stiftung gefördert wurden. 

„Wir transportieren Tierschutz“ – neue Perspektive gewinnen 

Ein Publikumsmagnet öffnet auch in diesem Jahr wieder seine Klappe: Die Initiative „Wir transportieren Tierschutz“ des DRV und seiner Mitgliedsunternehmen aus der Vieh- und Fleischwirtschaft lädt die Besucher in den begehbaren Tiertransporter ein. Dieser wird von der Genossenschaft RAISA aus Stade bereitgestellt. 

„Wir sind die Milch-Macher“ – Weg des Grundnahrungsmittels 

Alles rund um den wertvollen Rohstoff Milch erfahren die Besucher an allen Messetagen von haupt- und ehrenamtlichen Vertretern der Molkereigenossenschaften. Sie gewähren detaillierte Einblicke in die Produktvielfalt sowie die Wertschöpfungskette.  
 

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.104 DRV-Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 63,0 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.

Schlagworte


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Wiebke Schwarze
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 
Telefon: 030 856214-430

Meist   gelesen

Lebensmittelrecht: BMin Klöckner stellt Studie vor
Pflanzenschutzverbot in Haus- und Kleingärten