Zurück
06.02.2015
Fachlicher Meinungsaustausch

Spitzengespräch mit Bundesinstitut für Risikobewertung

Thumbnail

Am 5. Februar 2015 empfing DRV-Präsident Manfred Nüssel die Spitze des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) unter Leitung des BfR-Präsidenten Professor Dr. Dr. Andreas Hensel zu einem fachlichen Meinungsaustausch. Vorrangige Gesprächsthemen waren die Optimierung der Risikoprävention, der Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung sowie die Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln.

Neben BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Hensel diskutierten die Abteilungs- bzw. Fachgruppenleiter Professor Dr. Matthias Greiner, Dr. Monika Lahrssen-Wiederholt, Dr. Roland Solecki und Dr. Torsten Herold mit DRV-Präsident Manfred Nüssel, Generalsekretär Dr. Henning Ehlers und den Fachreferenten Dr. Claudia Döring, Dr. Momme Matthiesen und Dr. Michael Reininger.

Das BfR als oberste Bundesbehörde hat den Auftrag, unabhängige wissenschaftsbasierte Bewertungen zu erstellen. Dazu werden Stellungnahmen bzw. Gutachten über die Sicherheit von Stoffen (Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Biozide) sowie von ausgewählten Produkten wie beispielsweise Lebensmittelverpackungen erarbeitet. Das BfR beschäftigt etwa 800 Mitarbeiter, darunter 300 Wissenschaftler.

Meist   gelesen

Warenwirtschaft: Internationale Kontakte
Pflanzenschutzverbot in Haus- und Kleingärten