Zurück
30.04.2019
DRV-Fachtagung Weinwirtschaft

Winzergenossenschaften schärfen ihr Profil

Thumbnail

Dr. Henning Ehlers (Mitte) mit den Preisträgern des Nachwuchspreises der deutschen Winzergenossenschaften. Foto: Bettina Meister
 

Grainau/Berlin, 30. April 2019. Die rechtzeitige Einbindung des Nachwuchses in die Weingärtner- und Winzergenossenschaften ist eine essentielle Investition in die Zukunft. Diese Maxime ist gerade auch vor dem Hintergrund des in allen Branchen beklagten Fachkräftemangels aktueller denn je. Bei der Fachtagung Weinwirtschaft des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. (DRV) ging es deshalb auch darum, wie die Branche junge Talente für sich gewinnt. „Dem Nachwuchs stehen viele Wege offen. Wir wollen sie für uns gewinnen“, so DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers bei der Eröffnung der Fachtagung, die vom 28. bis 29. April in Grainau stattfand. 

Daher stand auch die erstmalige Verleihung des Nachwuchspreises der deutschen Winzergenossenschaften im Mittelpunkt der Tagung. Der Preis ist eine Initiative des Fachverlages Dr. Fraund, die durch die Raiffeisen-Stiftung gefördert wurde. Zudem erhielt der Nachwuchspreis die Unterstützung des Genossenschaftsverbandes Bayern e.V., des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes e.V. und des Genossenschaftsverbands – Verband der Regionen e.V. sowie der Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG und der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft eG.  

Unter zahlreichen Bewerbungen hatte eine Jury unter Leitung des Fachverlages Dr. Fraund eine Vorauswahl getroffen und drei Jungwinzervereinigungen zur Fachtagung eingeladen. Der Preis ging an die Gruppe Vinas von der Bergsträsser Winzer eG. Zweitplatzierter wurde die Vinitiative Lauffener Weingärtner eG und die Mission Steillage von der Ahr Winzer eG erreichte den dritten Platz. 

Unter Leitung von Dieter Weidmann, Vorsitzender des DRV-Fachausschusses Weinwirtschaft, diskutierten über 100 ehren- und hauptamtlich Verantwortliche über künftige Absatzpotenziale der Winzergenossenschaften. Weidmann wurde für seine langjährigen Verdienste in der Raiffeisen-Organisation mit der Raiffeisenmedaille ausgezeichnet (siehe gesonderte Presseinformation). 

Nachdem Jörg Lehnerdt von der BBE Handelsberatung GmbH in seinem Eingangsreferat über die aktuelle Marktsituation und Trends für den Absatz von Nahrungs- und Genussmitteln referiert hatte, informierte Prof. Dr. Ulrich Fischer vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz über Verbrauchererwartungen an deutsche Weine. Wilhelm Lerner von der Wine Intelligence Deutschland zeichnete ein Bild von den Absatzkanälen in Deutschland aus Verbrauchersicht. 

Neben Weidmann waren alle drei Referenten zudem Teilnehmer einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Künftige Absatzpotenziale der Weinwirtschaft auf dem Prüfstand“, die von Henning Seibert, Vorstandsvorsitzender der Moselland eG, moderiert wurde. 

In weiteren Fachforen wurden die Bereiche Management und Kellerwirtschaft mit Impulsvorträgen und Fachdiskussionen erläutert. Im letzten Vortragsblock stellte ProWein-Direktor Bastian Mingers die Konzeption der ProWein 2021 vor, die für die Winzergenossenschaften eine wichtige Messeplattform ist. Er sicherte zu, dass die Genossenschaften ihre Spitzenprodukte auch in den kommenden Jahren an exponierter Stelle ausstellen können. 

Nach einem Vortrag von Prof. Dr. Nicolas Brüggemann, Forschungszentrum Jülich, über Weinbau vor dem Hintergrund des Klimawandels hieß es für die Teilnehmer der Fachtagung: durchstarten. Jet-Pilot Christian Rode begeisterte seine Zuhörer mit einem Vortrag unter dem Titel „Durch die Schallmauer – doing things right the first time“. 

Nach spannenden und aufschlussreichenden Diskussionen und Wortbeiträgen verabschiedete, Dr. Christian Weseloh, Abteilungsleiter Weinwirtschaft beim DRV, die Teilnehmer der Tagung und dankte für den konstruktiven Austausch.  

Weitere Informationen erteilt die DRV-Weinwirtschaft, Tel. 030-856214-404, E-Mail: wein@drv.raiffeisen.de

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.024 DRV-Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 62,1 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.

Schlagworte


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Wiebke Schwarze
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 
Telefon: 030 856214-430

Meist   gelesen

Mit „WeRA“ Verpackungen einfacher zurücknehmen
Höchste Auszeichnung verliehen