Berlin, 15. Januar 2016. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt baut die Exportförderung in seinem Haus weiter aus. Diese Entscheidung begrüßt der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V., Manfred Nüssel, ausdrücklich. „Damit wird der Bundesminister den Forderungen der Wirtschaft gerecht, dem weiteren Ausbau der Exportbeziehungen zu wichtigen Handelspartnern höchste Priorität einzuräumen. In Beratungen mit dem Bundeslandwirtschaftsminister haben wir mehrfach betont, dass ein schneller Zugang zu weiteren Drittlandsmärkten erforderlich ist. Das ist ein wichtiger Beitrag, um die schwierige wirtschaftliche Lage der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft nachhaltig zu verbessern“, so Nüssel.

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt hatte bei der Internationalen Grünen Woche angekündigt, dass er die Stabstelle Export personell aufstockt. Künftig befassen sich zwei Chefveterinäre mit der Lösung sanitärer und phytosanitärer Fragen im Zusammenhang mit dem Export deutscher Agrargüter.

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.316 DRV-Mitgliedsunternehmen im Agrarhandel und in der Verarbeitung von Agrarerzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 66,4 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



DRV

 

 

 

 

Deutscher Raiffeisenverband e.V.

In Vertretung
Monika Windbergs M. A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030 856214-430