Zurück
30.09.2022
Digitalisierung

14 Fragen zur Cyber-Sicherheit

PI_AD_22081_Cyber Gefahr
Foto
Adobe Stock / Maksym

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Publikation zur Cyber-Sicherheit speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) veröffentlicht, die anhand von 14 Fragen einen leicht verständlichen Einstieg bietet.
 

IT-Sicherheit ist heute Grundvoraussetzung für einen stabilen Geschäftsbetrieb, selbst in Unternehmen, die sich ausschließlich in der Realwirtschaft bewegen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt regelmäßig vor den Risiken nicht ausreichend abgesicherter Systeme. Es beschreibt die IT-Sicherheitslage in Deutschland als angespannt bis kritisch. Gleichzeitig seien beispielsweise 98 % aller geprüften Systeme durch Schwachstellen in MS Exchange verwundbar.

Für den leichten Einstieg in die Problematik hat das BSI nun die Broschüre „Cyber-Sicherheit für KMU" herausgegeben. Der 28-seitige Leitfaden beschreibt die wichtigsten Grundlagen der IT-Sicherheit anhand von 14 Fragestellungen. Er informiert unter anderem darüber, wer für die IT-Sicherheit im Unternehmen verantwortlich sein sollte, warum Patches (Korrekturauslieferungen für Software) und Updates regelmäßig installiert werden sollten, warum ein Virenschutzprogramm notwendig und eine Datensicherung so wichtig ist.



 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Michael Reininger
Pflanzenschutz, Düngung, Gefahrstoffe,
Agrartechnik, Digitalisierung
 
Telefon: 030 856214-533

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Einstimmige Wahl des Präsidiums
Pressemitteilung: Enttäuschende Körnermaisernte