Zurück
01.10.2020
Vieh und Fleisch: Afrikanische Schweinepest

ASP: Allgemeinverfügung mit Maßnahmen und Restriktionsgebieten des LK Märkisch-Oderland

Thumbnail

Der Landkreis Märkisch-Oderland hat nach der Bestätigung des Fundes eines ASP-positiven Wildschweins eine Tierseuchenallgemeinverfügung veröffentlicht. Darin werden die neuen Restriktionszonen und die darin geltenden Maßnahmen definiert.

Dazu zählen unter anderem

  • Betretungs- und Befahrungsverbot im Kerngebiet
  • Einzäunung des Kerngebiets
  • Kadaversuche
  • Verbot des Verbringens von Schweinen
  • Vorläufiges Jagdverbot für alle Tierarten
  • Nutzung land- und forstwirtschaftlicher Flächen ist vorläufig untersagt, ausgenommen hiervon sind Weidehaltungen
  • Auf landwirtschaftlichen Flächen sind nach Anordnung Jagdschneisen/Brachflächen anzulegen

Das Wildschwein im LK Märkisch-Oderland wurde in Bleyen, ca. 60km nördlich des bisherigen Gefährdeten Gebiets, erlegt.

Die Karte mit den Restriktionszonen sowie die Tierseuchenallgemeinverfügung finden Sie im unten zum Download.

Für weitergehende Informationen nutzen Sie bitte unbedingt die vom DRV zur Verfügung gestellten Materialien FAQ, Muster-Krisenhandbuch und Onlineschulung.

Wir bitten Sie, unbedingt die vom DRV erarbeiteten Informationen und Materialien zu nutzen:

FAQ: s. Link

Muster-Krisenhandbuch: s. Link

Online-Schulung: s. Link

 



 
DRV Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Dr. Ann-Kathrin Stoldt
Vieh- und Fleischwirtschaft
 
Telefon: 030 856214-467

Meist   gelesen

Presseinformation: Branchengespräch zur Zukunft der Fleischwirtschaft
Vieh und Fleisch: Afrikanische Schweinepest
Warenwirtschaft: Pflanzenschutz / Biozide