Zurück
23.02.2024
Pressemitteilung: Prekäre Marktsituation macht Weinwirtschaft zu schaffen

DRV: „Die gesamte Wertschöpfungskette muss zusammenstehen“

Wine Camp 2024
Foto
DRV / Dr. Christian Weseloh

Karlsruhe, 23.02.2024. Die deutsche Weinwirtschaft bewertet ihre aktuelle Gesamtsituation als zunehmend prekär: „Die großen Lebensmittelkonzerne und Discounter verkaufen rund 70 Prozent des in Deutschland erzeugten Weins und verzeichnen einen dramatischen Umsatzrückgang aufgrund der mittlerweile länger andauernden Konsumzurückhaltung“, betont Dr. Christian Weseloh, Geschäftsführer des Deutschen Raiffeisenverbands (DRV). 

Anlässlich des vom DRV und dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) organisierten Branchentreffs „Wine Camp“ in Karlsruhe appelliert er, dass angesichts der schwierigen Lage die gesamte Wertschöpfungskette zusammenstehen müsse. Dies gelte umso mehr, da die Branche sich mit weiteren großen Herausforderungen konfrontiert sieht. Weseloh: „Die Winzerinnen und Winzer sowie die Unternehmen sind durch die massiv gestiegenen Betriebskosten stark belastet. Und dies in einer Zeit, in der Inflation und eine generelle Verunsicherung wie ein Katalysator auf die ohnehin schon spürbare Konsumzurückhaltung wirken.“ 

Daher sieht der DRV auch die Politik gefordert, verlässliche Rahmenbedingungen und Zukunftsperspektiven zu schaffen und für bürokratische Entlastung zu sorgen. „Die Winzer brauchen dringend langfristige Planungssicherheit hinsichtlich ökologischer Auflagen und Pflanzschutzmitteleinsatz“, erklärt Peter Jung, Leiter Lebensmittelwirtschaft beim DRV. Der ausgewiesene Weinexperte macht zudem beim Wine Camp mit Blick auf die Diskussion um das sogenannte E-Labeling deutlich: „Die Möglichkeiten zur Entbürokratisierung auf EU-Ebene müssen konsequent genutzt werden und dürfen nicht auf nationaler Ebene verschärft werden.“ 

Beim Wine Camp in Karlsruhe haben rund 130 Vorstände, Kellermeister und Aufsichtsräte von mehr als 50 Winzer- und Weingärtnergenossenschaften mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert und in Fachforen an zahlreichen Zukunftsthemen für die Weinwirtschaft gearbeitet.

Über den DRV

Der DRV ist der politische Spitzenverband aller Genossenschaften und genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 1.693 Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung pflanzlicher und tierischer Produkte mit 114.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 6.000 Menschen in Ausbildung einen Umsatz von 85,6 Milliarden Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.

Schlagworte


 
logo-signatur.png        

Deutscher Raiffeisenverband e.V.

Im Auftrag
Marcus Gernsbeck
Pressesprecher
 
Mobil: +49 172 7196856
 

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Vierte DRV-Ernteschätzung 2024
Pressemitteilung: Gemeinsame Erklärung zum BGH-Urteil | DAH, DBV, DRV
Deutscher Raiffeisentag 2024: "Zukunft Genossenschaften"