Zurück
26.01.2017
Nach der Krise ist vor der Krise

Genossenschaftsmolkereien stärken den Milchmarkt

Thumbnail

vlnr.: Präsident Olaf Feuerborn, Landesbauernverband Sachsen-Anhalt, BMEL-Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens, DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers, Sebastian Kraus, Bayerische Milchindustrie eG und Reinhold Hoh, Bayerische Milchindustrie eG

Berlin, 26. Januar 2017. Großen Anklang findet das Engagement der Molkereigenossenschaften und des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche 2017. Erstmals werden die komplexen Verarbeitungsschritte von der Erfassung der Rohmilch bis zum Spitzenprodukt im Lebensmittelhandel spielerisch und interaktiv aufgezeigt. Im Mittelpunkt stehen die Rolle der Erzeuger, Möglichkeiten der Preisabsicherung und die Bedeutung der Molkereigenossenschaften für die deutsche Milchwirtschaft. Verbraucher und zahlreiche Schülergruppen informieren sich an den 10 Messetagen über die Strukturen und die Produktvielfalt aus genossenschaftlicher Herstellung. Sie gewinnen Einblicke in das arbeitsteilige Netzwerk der Milchwirtschaft.

Nicht nur Konsumenten und Journalisten kommen mit Verantwortlichen aus Molkereigenossenschaften ins Gespräch. In den Diskussionen mit Bundes- und Landespolitikern geht es insbesondere um die zukünftige Ausrichtung der Milchmarktpolitik. Vor allem bei der Frage, wie Preisschwankungen wirkungsvoll abgesichert werden können, gehen die Meinungen auseinander. So tauschte sich DRV-Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers mit BMEL-Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens über Warenterminbörsen aus, die nach Meinung des DRV ein geeignetes Instrument des Risikomanagements sind. Zur erforderlichen Planungssicherheit trägt maßgeblich die Ausgestaltung der genossenschaftlichen Lieferbeziehungen bei, über die die Mitglieder demokratisch und autonom entscheiden. „Daher ist die Abnahme- und Andienungspflicht als bewährtes Modell aus Sicht der Molkereigenossenschaften unbedingt aufrecht zu erhalten“, so Dr. Ehlers.

Als Partner des Messestandes „Wir sind die Milch-Macher“ engagieren sich die Molkereigenossenschaften Bayerische Milchindustrie, Deutsches Milchkontor, Hochwald Milch, Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau und Uelzena.

Über den DRV
Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich organisierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 2.250 DRV-Mitgliedsunternehmen im Agrarhandel und in der Verarbeitung von Agrarerzeugnissen mit rund 82.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 61,7 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



DRV Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Monika Windbergs M. A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 030 856214-430
Schlagworte

Meist   gelesen

Pflanzenschutzverbot in Haus- und Kleingärten
Zertifikatehandel macht Agrarlogistik teurer
Lebensmittelrecht: BMin Klöckner stellt Studie vor