Zurück
04.12.2023
Pressemitteilung: Höchste genossenschaftliche Auszeichnung für scheidenden BWGV-Präsidenten

Holzenkamp: „Roman Glaser hat Enormes für den genossenschaftlichen Verbund erreicht“

2023-12-01_Auszeichnung Roman Glaser
Foto
BWGV | Präsident Roman Glaser

Stuttgart / Berlin, 04.12.2023. Höchste genossenschaftliche Auszeichnung für Dr. Roman Glaser: Die genossenschaftliche Organisation in Deutschland ehrt den Präsidenten des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV) mit der Raiffeisen/Schulze-Delitzsch-Medaille in Gold des DGRV für seine „hervorragenden Verdienste um die Förderung der genossenschaftlichen Idee und ihrer Verwirklichung“. Glaser leitet seit elf Jahren den BWGV als Präsident, zum Jahresende geht er in Ruhestand und übergibt an Dr. Ulrich Theileis.

„Roman Glaser ist der Prototyp des Genossenschaftlers. Er handelt stets aus der tiefen Überzeugung heraus, dass Genossenschaften wirtschaftliches Streben auf ideale Weise mit sozialer Verantwortung verbinden können“, machte Franz-Josef Holzenkamp, Präsident des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbands (DGRV) und Präsident des Deutschen Raiffeisenverbands (DRV), in seiner Laudatio zur Preisverleihung deutlich. Er betonte: „Roman Glaser hat die genossenschaftliche Welt 33 Jahre lang geprägt und Enormes für den genossenschaftlichen Verbund erreicht. Er war als Persönlichkeit Vorbild und Motivation für viele.“

Bei der offiziellen Verabschiedung Glasers im Stuttgarter GENO-Haus stellte Holzenkamp heraus, dass Baden-Württemberg das Land der Genossenschaften sei, da dort mehr als jeder dritte Einwohner Mitglied mindestens einer Genossenschaft sei. „Daran hat Roman Glaser großen Anteil. In seiner Zeit als BWGV-Präsident hat sich die Anzahl der Genossenschaftsmitglieder in Baden-Württemberg von rund 3,4 Millionen auf nunmehr knapp vier Millionen erhöht.“

Unter Anwesenheit zahlreicher Spitzenvertreter aus dem genossenschaftlichen Verbund sowie der baden-württembergischen Landesregierung würdigte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl den scheidenden BWGV-Präsidenten als „kolossalen innovativen Kopf“, der sich mit großer Expertise um die baden-württembergische Wirtschaft verdient gemacht habe. „Seine Arbeit hat Roman Glaser stets als Dienst am Menschen angesehen. Er blieb stets heimatverbunden und mit beiden Beinen auf dem Boden.“ Die Genossenschaften im Südwesten mit ihrer großen Mitgliederzahl sowie ihrem breiten Aufgabenspektrum in mehr als 50 verschiedenen Branchen seien eine „gewaltige Marktmacht“, sagte Strobl und ergänzte: „Genossenschaften stehen für Zukunft pur. Sie sind organisierte Nachhaltigkeit.“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann würdigte Glaser in einer Videobotschaft als „umtriebig, offen und stets geradeheraus. Ihm sei es gelungen, Genossenschaften noch sichtbarer zu machen. An Glaser gewandt sagte Kretschmann: „Wir beide sind zutiefst von der genossenschaftlichen Idee überzeugt.“

 

Über den DGRV

Der DGRV ist Spitzenverband und Prüfungsverband der genossenschaftlichen Gruppe, die mit 20 Mio. Mitgliedern in 5.114 Genossenschaften bei weitem mitgliederstärkste Wirtschaftsorganisation in Deutschland ist. Diese Mitteilung steht im Newsroom auf www.dgrv.de zur Verfügung.

Der DGRV ist registrierter Interessenvertreter im Sinne des Lobbyregistergesetzes (Registernummer: R001349) und hat den Verhaltenskodex des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung akzeptiert.

 

Über den DRV

Der DRV ist der politische Spitzenverband aller Genossenschaften und genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 1.693 Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung pflanzlicher und tierischer Produkte mit 114.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 6.000 Menschen in Ausbildung einen Umsatz von 85,6 Milliarden Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



 
Signatur-Logo         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Claudia Döring
Kommunikation/Presse, Veranstaltungen,
Lebensmittelrecht, Zukunftstechnologien
 
Telefon: 030 856214-440

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Starke Allianz von 33 Verbänden wendet sich an Politik
Pressemitteilung: Höchste Auszeichnung für integratives Wirken
Pressemitteilung: Nachbesserungen sind unzureichend