Zurück
03.08.2023
Pressemitteilung: Begrenzungen der Energiepreise

Mittelstand Agrar- und Ernährungswirtschaft einbeziehen

Hauptgeschäftsführer Dr. Henning Ehlers
Foto
Dirk Hasskarl

Berlin, 03.08.2023. „Bei einer Anschlussregelung zur Energiepreisbremse darf die Bundesregierung nicht die Agrar- und Ernährungswirtschaft vergessen. Dies betrifft insbesondere die kleinen und mittleren Betriebe. Hohe Energiepreise sind ein Wettbewerbskiller für diesen systemrelevanten Sektor“, betont der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Raiffeisenverbands (DRV), Dr. Henning Ehlers. Die hohen Preise des vergangenen Jahres haben deutliche Spuren in den Bilanzen der genossenschaftlichen Unternehmen hinterlassen und sind verantwortlich für die Preissteigerungen im Lebensmittelsektor. „Daher brauchen wir eine Anschlusslösung, wenn die Preisbremsen für Strom und Gas im kommenden Jahr auslaufen. Davon werden sowohl Genossenschaften als auch Verbraucherinnen und Verbraucher profitieren“, betont Ehlers.

Der Hauptgeschäftsführer macht deutlich: „Lösungen muss es auch für Gas geben. Gas ist in der Futtermittelproduktion, der Milch- und Fleischverarbeitung sowie im Unterglasanbau ein entscheidender Energieträger.“ Außerdem fordert Ehlers, sämtliche Unternehmensgrößen und damit auch kleine und mittlere Unternehmen zu entlasten: „Die Fehler des Energiekostendämpfungsprogramms dürfen nicht wiederholt werden.“ Dieses von der Bundesregierung nach Ausbruch des Kriegs gegen die Ukraine aufgelegte Programm gewährte nur energie- und handelsintensiven Unternehmen einen begrenzten Kostenzuschuss, kleine und mittlere Unternehmen blieben unberücksichtigt. Ehlers: „Dadurch gerieten genossenschaftliche Unternehmen zum Beispiel im Unterglasanbau in existenzgefährdende Situationen.“

 

Über den DRV



Der DRV ist der politische Spitzenverband aller Genossenschaften und genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 1.693 Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung pflanzlicher und tierischer Produkte mit 114.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 6.000 Menschen in Ausbildung einen Umsatz von 85,6 Milliarden Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.

Der DRV ist registrierter Interessenvertreter im Sinne des Lobbyregistergesetzes (Registernr.: R001376) und hat den Verhaltenskodex des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung akzeptiert.

Schlagworte


 
Signatur-Logo         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Claudia Döring
Kommunikation/Presse, Veranstaltungen,
Lebensmittelrecht, Zukunftstechnologien
 
Telefon: 030 856214-440

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Starke Allianz von 33 Verbänden wendet sich an Politik
Pressemitteilung: Höchste Auszeichnung für integratives Wirken
Pressemitteilung: Nachbesserungen sind unzureichend