Zurück
03.06.2022
Pressemitteilung: Statement von Franz-Josef Holzenkamp

Özdemir und Dürr erleben Stimmung der Tierhalter beim Deutschen Raiffeisentag / DRV-Präsident zum Streit: „Hört auf und findet Lösungen!“

Raiffeisentag 2022_Franz-Josef Holzenkamp
Foto
DRV / Reiner Zensen

Berlin, 03.06.2022. Der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Franz-Josef Holzenkamp, zum Streit zwischen Grünen und FDP über die Finanzierung von mehr Tierwohl: „Hört auf zu streiten – findet Lösungen! Die Frage nach der verbindlichen Finanzierung des Umbaus der Tierhaltung muss endlich beantwortet werden. Jetzt!“

Cem Özdemir und Christian Dürr haben beim Deutschen Raiffeisentag aus erster Hand die Ungeduld der Betriebe vernommen. Holzenkamp: „Unsere Genossenschaften haben dem grünen Bundeslandwirtschafts-minister und dem FDP-Fraktionsvorsitzenden deutlich gesagt: Wenn die Unternehmen keine Planungssicherheit erhalten, werden viele das Handtuch werfen. Die Ampelkoalitionäre müssen bis Sommer liefern!“

 

Über den DRV

Der DRV vertritt die Interessen der genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 1.729 DRV-Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen mit rund 92.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 68,0 Mrd. Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.



 
Signatur-Logo         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Claudia Döring
Kommunikation/Presse, Veranstaltungen,
Lebensmittelrecht, Zukunftstechnologien
 
Telefon: 030 856214-440

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Einstimmige Wahl des Präsidiums
Pressemitteilung: Enttäuschende Körnermaisernte