Zurück
08.07.2019
Warenwirtschaft: Erneuerbare Energien

Platz 5 für Deutschland beim weltweiten Ausbau

Thumbnail

Deutschland liegt beim weltweiten Ausbau im Jahr 2018 auf Platz 5. Spitzenreiter sind China und die USA, gefolgt von Brasilien und Indien. Nach dem bereits massiven weltweiten Ausbau der erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung im Jahr 2017, erfolgte auch im Jahr 2018 eine Zunahme in vergleichbarer Größenordnung. Demnach stieg die Stromerzeugungskapazität von Ende 2017 bis Ende 2018 auf Grundlage von Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Bio-Energie, Geothermie und Meeresenergie um rund 171 Gigawatt (GW) an.

Mit zirka 55 % entfiel der Großteil auf die Solarenergieerzeugung. Im Vergleich zum Jahr 2009 hat sich im Jahr 2018 die Kapazität aller Anlagen auf Basis erneuerbarer Energien mehr als verdoppelt. Deutschland ist an der weltweiten EE-Kapazität mit rund 5,1 % beteiligt (IRENA, 2019).

In den Bereichen Solarenergie (462,5 GW), Windkraft (413,6 GW) und bei der Wasserkraft (281 GW), gab es von 2010 bis 2018 die global größten Kapazitätszuwächse. Die Bio-Energie (53,6 GW) sowie die Geothermie (3,5 GW) folgten kurz dahinter. Die Leistung von Bioenergie-Anlagen hat sich im gleichen Zeitraum mit 116 GW sogar verdoppelt. 95 % der weltweiten Anlagenkapazität zur Stromerzeugung entfallen auf die drei Kategorien Wasserkraft (50%), Windenergie (24 %) sowie auf die Solarenergie (21 %). Dementgegen nimmt die Bio-Energie mit rund 5 % nur eine untergeordnete Rolle ein.

Der weltweit größte Ökostromproduzent, die Volksrepublik China, erzeugte im vergangenen Jahr mit 696 GW rund 30 Prozent der internationalen Stromerzeugungskapazität auf Basis erneuerbarer Energien. Dementgegen rangiert Deutschland im weltweiten Kapazität-Ranking, mit rund 120 GW lediglich auf Platz 4 hinter den USA und Brasilien. Ein anderes Bild ergibt sich bei Betrachtung der einzelnen EE-Technologien. Demnach erreicht Deutschland in der Solarenergie den Bronzestatus und auch in der Windenergie findet sich Deutschland unter den ersten vier Ländern wieder. In Bezug auf die Bio-Energie schneidet Deutschland hingegen etwas schlechter ab und kann sich lediglich den fünften Rang im weltweiten Vergleich sichern.

Laut dem IRENA-Bericht-2019 wird deutlich, dass sich der Erneuerbaren-Energien-Ausbau schon seit Längerem zu einem weltweiten Trend entwickelt hat. Dementsprechend ist die Kapazität der Stromerzeugungsanlagen auf Grundlage von erneuerbarer Energien in den letzten Jahren immens gestiegen. Besonders stark haben sich hierbei die Märkte in Mittel- und Südamerika sowie in Südost-Asien entwickelt. Demnach stiegen die Ökostrom-Erzeugungskapazitäten in China von Ende 2017 bis Ende 2018 um 75 GW an, was rund 44 % des weltweiten Kapazitätenzuwachs in dem Zeitraum entspricht.

Die Details können Sie der beigefügten Tabelle entnehmen.

Download öffentlich


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
RA Dipl.-Ing. agr. Guido Seedler
Getreide/Ölsaaten, Energierecht, Agrargenossenschaften
 
Telefon: 030 856214-410

Meist   gelesen

Pflanzenschutzverbot in Haus- und Kleingärten
Zertifikatehandel macht Agrarlogistik teurer