Zurück
30.07.2021
Warenwirtschaft: Entsorgung von Restmengen

Rücknahme unbrauchbarer Agrarchemikalien

Thumbnail

Im November 2021 werden an bundesweit 8 Standorten unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel und sonstige Chemikalien aus der Landwirtschaft zurückgenommen. Pro kg werden 2,95 € zuzüglich MwSt. in Rechnung gestellt.
 

Im Rahmen des Rücknahme-Systems PRE® (Pflanzenschutzmittel Rücknahme und Entsorgung) werden unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel und sonstige Chemikalien aus der Landwirtschaft zurückgenommen und sicher entsorgt. Gemäß § 15 PflSchG müssen Pflanzenschutzmittel entsorgt werden, wenn sie nicht genehmigte Wirkstoffe enthalten und ihre Aufbrauchfrist nach § 12 Absatz 5 abgelaufen ist. Sonstige Chemikalien sind zum Beispiel Reinigungsmittel, Öle oder Dünger, belastetes Saatgut, Beizen und Farben. Außerdem werden auch Spritzgerätefilter oder Spritzendüsen zurückgenommen. Seit dem Start von PRE im Jahr 2013 wurden schon 296 Tonnen Alt-Chemikalien von mehr als 2.000 Anlieferern zurückgenommen und umweltgerecht entsorgt.

Im Jahr 2021 finden PRE-Sammlungen an insgesamt 8 Sammelstandorten statt, und zwar vom 3. bis 29. November jeweils in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr ( Info-Flyer PRE 2021) in Augsburg, Mehlingen, Haltern am See, Loßburg, Golzow, Sulingen, Bad Tennstedt sowie in Ratzeburg.

Für die Rücknahme wird eine Gebühr in Höhe von 2,95 € pro kg/l zzgl. MwSt. erhoben. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung. Anlieferer müssen deshalb Daten zur Rechnungsstellung sowie einen Personalausweis an der Sammelstelle bereithalten. Sie erhalten als abfallrechtlichen Nachweis einen Übernahmeschein. Die Chemikalien werden durch das PRE-System nach der Sammlung in dafür genehmigte Sonderabfall-Verbrennungsanlagen verbracht und entsorgt.

Die maximale Abgabemenge pro Anlieferer beträgt eine Tonne. Wer mehr als eine Tonne zurückgeben möchte, muss die Abholung und Entsorgung mit der Firma RIGK GmbH, Wiesbaden, die mit der Durchführung des Projekts betraut ist, individuell vereinbaren. Ab einer Menge von ca. 300 kg kann – auch unabhängig von den o.g. Sammelstellen – eine individuelle Entsorgung vereinbart werden.

Die Chemikalien werden durch das PRE-System nach der Sammlung in dafür genehmigte Sonderabfall-Verbrennungsanlagen verbracht und entsorgt.

Über die kostenlose RIGK-Servicenummer 0800 3086001 kann sich auch melden, wer Entsorgungsbedarf hat, aber keine PRE-Sammelstelle in der Nähe vorfindet. Dort stehen Experten der Firma RIGK GmbH für Fragen zur Verfügung (Mo – Fr., 9 – 17 Uhr). Auf der Webseite www.pre-service.de sind weitere Details und Informationen zum PRE-System, alle Sammelstellen und Termine sowie die Annahmebedingungen zu finden.

Download öffentlich


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Michael Reininger
Pflanzenschutz, Düngung, Gefahrstoffe,
Agrartechnik, Digitalisierung
 
Telefon: 030 856214-533

Meist   gelesen

Presseinformation: DRV-Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung und Begegnungsabend 2021