Zurück
02.05.2022
Warenwirtschaft: Pflanzenschutz / Beratung

Agrarverbände: Pflanzenschutz-Beratung optimieren

WA_AD_2168 Tastatur Beratung
Foto
Adobe Stock / VRD

In einem gemeinsamen Thesenpapier fordern 19 namhafte Verbände der Agrar- und Ernährungswirtschaft die politisch Verantwortlichen auf, Behörden und Beratungseinrichtungen in die Lage zu versetzen, zukunftsweisende Strategien für die praktische Arbeit zu vermitteln.
 

Mit Meldung vom 14. März 2022 haben wir über den enormen Stellenwert neuer Technologien zur Umsetzung der politisch gewollten Reduktionsstrategien beim Betriebsmitteleinsatz im Pflanzenbau berichtet. Eine Studie zeigte, dass der Einsatz moderner Technologien (wie z. B. die Teilflächenapplikation) ein erhebliches Einsparpotenzial hat und dieses zu relativ geringen Kosten gehoben werden kann.
 

Allerdings besteht die Notwendigkeit, dazu alternative Pflanzenschutzstrategien zu entwickeln und für Landwirte, Gärtner, Winzer und Hopfenanbauer bereitzustellen. Diese Strategien und Lösungen werden sich zwangsläufig von den bisherigen Lösungen unterscheiden. In einem gemeinsamen

In dem gemeinsamen Thesenpapier Weiterentwicklung des „Integrierten Pflanzenschutzes“ nur mit einer leistungsfähigen Pflanzenschutz-Beratung! fordern nun 19 namhafte Verbände der Agrar- und Ernährungswirtschaft die politisch Verantwortlichen auf, Behörden und Beratungseinrichtungen in die Lage zu versetzen, entsprechende Strategien für die praktische Arbeit zu vermitteln. Wie auch immer diese zukünftigen Strategien und Lösungen aussehen (chemisch, biologisch, pflanzengenetisch, mechanisch, digital): Die betroffenen Anbauer würden diese zum Teil neu lernen und auf ihren Flächen umsetzen müssen. Die Beratungsinstitutionen in Deutschland müssten daher auf diesen hohen Beratungsbedarf reagieren und sich darauf einstellen.

Die Verbände verweisen auf Wirkstoffverluste, die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Beratungsansatzes (Ökonomie und Ökologie), staatlich und privat sowie auf die Vielzahl neuer Instrumente, beispielsweise Biostimulanzien und die Digitalisierung.



 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Michael Reininger
Pflanzenschutz, Düngung, Gefahrstoffe,
Agrartechnik, Digitalisierung
 
Telefon: 030 856214-533

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Fünfte DRV-Ernteschätzung 2022
Warenwirtschaft: Pflanzenschutz / Saatgut