Zurück
22.08.2022
Agrargenossenschaften: EU-Datennetz für Nachhaltigkeit

DRV gibt Stellungnahme ab

VL_AD_22005 grüne Logistik
Foto
Adobe Stock / j-mel

Die Europäische Kommission schlägt eine Umstellung des "Informationsnetzes landwirtschaftlicher Buchführung" auf ein Datennetz für die "Nachhaltigkeit landwirtschaftlicher Betriebe" vor. Gegenwärtig werden EU-weit ökonomische Daten landwirtschaftlicher Unternehmen erhoben, um deren wirtschaftliche Leistungsfähigkeit messen und bewerten zu können. Im aktuellen Vorschlag der EU-Kommission sollen künftig auch Daten zu ökologischen und sozialen Aspekten einbezogen werden. Im Rahmen einer Verbändeanhörung des BMEL hat der DRV seine Stellungnahme dazu abgegeben.

Hintergrund des EU-Vorschlags ist das Ziel, die Umsetzung Farm-to-Fork-Strategie in allen EU-Staaten messen, vergleichen und bewerten zu können. Davon betroffen sind in erster Linie Agrargenossenschaften und andere landwirtschaftliche Unternehmensformen.

Der DRV setzt sich dafür ein, den zusätzlichen Datenerhebungs- und Verwaltungsaufwand für landwirtschaftliche Unternehmen so gering wie möglich zu halten. Außerdem spricht sich der DRV für einen freiwilligen Ansatz bei der Datenbereitstellung aus, statt, wie von der EU-Kommission vorgeschlagen, einen verpflichtenden Ansatz.

In der Anlage können Sie die Stellungnahme des DRV sowie den Verordnungsentwurf einsehen. Wir werden Sie über den weiteren Verlauf informieren.  

Download geschützt
Schlagworte


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Anja Neumann M.Sc.
Nachhaltigkeit und Energieprodukte
 
Telefon: 030 856214-576


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
RA Dipl.-Ing. agr. Guido Seedler
Getreide/Ölsaaten, Energierecht, Agrargenossenschaften
 
Telefon: 030 856214-410

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Sechste DRV-Ernteschätzung 2022
Pressemitteilung: BMEL bestätigt DRV-Ernteprognose
Sommerlicher Weinempfang 2022