Zurück
17.10.2022
Warenwirtschaft: Pflanzenschutz

Weiteres Communiqué zum Pflanzenschutz

WA_IVA_Pflanzenschutz
Foto
IVA

Eine Allianz aus 21 führenden Agrarverbänden fordert Verbesserungen bei der Aus- und Weiterbildung zum Pflanzenschutz. Bei einer knapper werdenden Wirkstoffpalette und dem Zwang, mit weniger Chemie auskommen zu müssen (Meldung vom 19. September 2022), steigen die Anforderungen an die Akteure.

Auf Initiative des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) beraten seitdem Jahr 2020 Verbände, Experten und verschiedene Interessenvertreter der Agrarbranche im Rahmen einer Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Verbändedialog“ über die Auswirkungen des Verlusts an chemischen Pflanzenschutzmitteln auf die Land- und Ernährungswirtschaft (Meldung vom 27. Juli 2020).

Am 30.06.2022 fand dazu die vierte Veranstaltung mit dem Schwerpunktthema „Landwirtschaftliche Ausbildung“ statt. Wie zu den drei vorangegangenen Veranstaltungen haben die beteiligten Verbände wieder ein gemeinsames Communiqué verfasst. Darin fordern sie eine fachlich fundierte und breite Ausbildung für Akademiker in Forschung und Lehre wie auch für die Anwender von Pflanzenschutzmitteln.

Download öffentlich


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Michael Reininger
Pflanzenschutz, Düngung, Gefahrstoffe,
Agrartechnik, Digitalisierung
 
Telefon: 030 856214-533

Meist   gelesen

Pressemitteilung: Einstimmige Wahl des Präsidiums
Pressemitteilung: Enttäuschende Körnermaisernte