Zurück
09.05.2019
Pflanzenschutz: IVA-Pressemitteilung

Markt für Pflanzenschutzmittel 2018 erneut rückläufig

Thumbnail

Gemäß Industrieverband Agrar e. V. (IVA) wurden im zurückliegenden Jahr 7,4 % weniger Pflanzenschutzmittel verkauft als im Jahr 2017. Fungizide bei – 12,3 %. Lediglich Insektizide im Umsatzplus.
 

Mit Meldung vom 19. September 2018 haben wir über einen leichten Anstieg der Absatzmengen an Pflanzenschutzmitteln im Jahr 2017 berichtet. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ermittelt jährlich den Verbrauch an Pflanzenschutzmitteln in Deutschland. Für den gleichen Zeitraum hatte der Industrieverband Agrar e. V. (IVA) im Rahmen seines Pressegesprächs vom 18. Januar 2018 allerdings einen Umsatzrückgang um 2,1 % beziffert.

Am 8. Mai 2019 hat der IVA nun Umsatzzahlen für das Jahr 2018 veröffentlicht:

Demnach belief sich der Nettoinlandsumsatz mit Pflanzenschutzmitteln in Deutschland im Geschäftsjahr 2018 auf 1,282 Mrd. €, das sind 7,4 % weniger als im Jahr 2017 (1,385 Mrd. €). Damit fiel das Niveau des Markts zum vierten Mal in Folge und liegt nun unter dem des Jahres 2011 (siehe DRV-Grafik zum Absatz von Pflanzenschutzmitteln).

Das Jahr 2018 war ab April von einer Trockenheit geprägt, die es so seit Beginn der Wetteraufzeichnungen noch nicht gegeben hat. Besonders Nord-und Ostdeutschland litten darunter. Nur südlich der Donau und im Südwesten fielen annähernd normale Niederschläge. Die Ackerbaukulturen überstanden zwar den Winter 2017 ohne Auswinterungsschäden, die Entwicklung der Winterkulturen verzögerte sich aber wegen des spät einsetzenden Frühjahrs. Der Krankheitsdruck im Getreide war im Vergleich zum langjährigen Mittel eher gering.

Der Herbizidumsatz ist um 4,4 % auf 568 Mio. € gesunken. Der Einsatz von Getreideherbiziden im Frühjahr lag im Vergleich zum Vorjahr auf einem höheren Niveau. Die Herbstbehandlungen blieben wegen der anhaltenden Trockenheit hinter denen der Vorjahre zurück. Der Fungizidumsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 12,3 % zurück und beträgt 499 Mio. €. Der Insektizidumsatz lag mit 132 Mio. € um 3,1 % über dem Wert des Vorjahres. Der Umsatz der „sonstigen“ Pflanzenschutzmittel wie beispielsweise Wachstumsregulatoren, Rodentizide (Mittel zur Bekämpfung von Nagetieren) und Molluskiziden (Schneckenmitteln) ging um 11,7 % auf 83 Mio. € zurück. Pflanzenschutzmittel für Haus und Garten erzielten im Jahr 2018 einen Umsatz von 60,9 Mio. € und lagen damit annähernd auf dem Niveau des Vorjahres (60,6 Mio. €). Berechnungsbasis sind die Bruttopreise der Hersteller an den Handel.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der detaillierten Presse-Information des IVA



 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Michael Reininger
Pflanzenschutz, Düngung, Gefahrstoffe, Digitalisierung
 
Telefon: 030 856214-533

Meist   gelesen

Ware: Pflanschutzmittelrückstände